Tagesfahrt nach Mötzow

Ende März fragte mich eine Dame vom Handarbeitskreis: „Wann machen wir wieder mal eine Tagestour?“. Das war der Startschuss: Katalog besorgen, Reisebüro ThorVer (wie hatten damit schon einmal eine Tagestour erfolgreich gemacht) angerufen und die Fahrt am 27.04.2018 gebucht.

Zum Domstiftsgut Mötzow – mit Spargel zum Nachschlag – und Schifffahrt über „Fritze Bollmanns See“, unweit der Stadt Brandenburg, sollte es gehen. Nach einer Ankündigung per Aushang war das Interesse so groß, dass einige Interessenten leider eine Absage bekommen mussten. Und dann ging das große „Daumendrücken“ los. Das Wetter musste stimmen – für den Spargel und für uns – ein bisschen Sonne wäre schön… Und siehe da: Petrus spielte mit!

Um kurz vor 9 Uhr stand der große Bus vor der Tür des EVM Treffs. Alle Teilnehmer waren pünktlich. Die nette Reisebegleitung und Andreas, der Busfahrer, den wir schon von einer anderen Fahrt kannten, begrüßten uns herzlich. Die Fahrt führte uns durch kleine, nette Orte in Brandenburg, vorbei an traumhaften Rapsfeldern und blühenden Obstbäumen. Pünktlich und mit großem Hunger erreichten wir das Domstift in Mötzow. Der historische Schafstall war in ein rustikales Restaurant umgebaut worden. Gemütlich und trotzdem groß genug für uns alle. Das große Buffet mit Bedienung ließ keine Wünsche offen – und das alles mit Nachschlag, herrlich!

Danach, mit guter Stimmung und vollen Bäuchlein, fuhren wir nach Brandenburg Stadt und machten bei herrlichem Sonnenschein auf dem Fritz-Ballmann See eine 1 ½-stündige Schiffstour. Der Kapitän erklärte uns die Sehenswürdigkeiten und zum Schluss erklang noch das Lied von „Fritze Bollmann“, der dort gelebt hat und im See ertrunken ist – oder vielleicht auch nicht?!

Anschließend ging es zurück nach Hause, diesmal über die Autobahn. Glücklich und zufrieden wurden wir um 18 Uhr am EVM Treff abgesetzt. Die Teilnehmer verabschiedeten sich mit der Frage: „Wann machen wir wieder so einen schönen Ausflug, im Herbst?“. Mal sehen.

Ihre Carin Liedloff