Enteignung bedroht Genossenschaften

„Größere Genossenschaften wären in Berlin von Enteignung bedroht“: Dies war das Fazit einer BBU-Pressekonferenz am 10. September, die von rund 30 deutschen und internationalen Journalistinnen und Journalisten besucht wurde. Das vorgestellte Rechtsgutachten der renommierten Kanzlei GreenbergTraurig kommt zum dem Schluss: Wer am 26. September beim Enteignungs-Volksentscheid mit Ja stimmt, stimmt damit auch für die Enteignung von Genossenschaften. Denn das von den Unterstützern der Enteignungs-Initiative postulierte Ziel, die großen Berliner Genossenschaften von einem Vergesellschaftungsgesetz auszunehmen, ist auf verfassungskonformem Weg nicht zu erreichen.
Vor dem Volksentscheid ruft der BBU dazu auf: „Weiterdenken statt Enteignen“ – Argumente, Hintergründe und Perspektiven finden Interessierte hier.

Aktuelle Hinweise während der Pandemie

Stand 13.04.2022:

Betrieb in der Geschäftsstelle ist eingeschränkt. Öffnungszeiten sind von Montag bis Donnerstag 9:00 – 15:00 Uhr und am Freitag von 9:00 – 13:00 Uhr. Besuche sind nur mit medizinischer (vorzugsweise FFP2-)Maske, und nach telefonischer Voranmeldung möglich.

EVM Treffs und Gemeinschaftseinrichtungen sind, unter Einhaltung von Hygieneregel (u.a. Maskenpflicht, Abstandsregeln), wieder für genossenschaftliche Aktivitäten, geöffnet.

EVM Infobüros sind unter Einhaltung von Hygieneregeln (u.a. Maskenpflicht) weiter geöffnet.

Sofern Ihr Ansprechpartner telefonisch nicht erreichbar ist, bitte Kontaktaufnahme per E-Mail.

Kontaktieren Sie Ihre Hauswartin/Ihren Hauswart in dringenden Fällen bitte nur telefonisch.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Weitere Hinweise finden Sie hier

 

 

X