Feste und Veranstaltungen

Inhaltsübersicht



Bewohnerfest zum 50-jährigen Jubiläum

Am Samstag, dem 10. Juni 2017, verwandelte sich der Hofbereich hinter dem Hochhaus am Kamenzer Damm in einen Festplatz: Bei herrlichem Frühsommerwetter feierten Mitglieder und Mitarbeiter der Genossenschaft das 50-jährige Bestehen der EVM-Wohnhausgruppe Lankwitz. Dirk Rolf, der als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Genossenschaft selbst in der Wohnanlage lebt, begrüßte über 300 Gäste. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie die Welt vor 50 Jahren aussah, ordnete er in einer kleinen Ansprache das Baujahr der Wohnhausgruppe in andere zeitgeschichtliche Ereignisse ein. Für die EVM Berlin eG hatte das Jahr 1967 durch die Fertigstellung des 1. Bauabschnitts der insgesamt fast 460 Wohneinheiten umfassenden Anlage eine besondere Bedeutung. Bis heute leben noch 35 Bewohner in ihrer damals bezogenen Wohnung – ein deutliches Zeichen für die Attraktivität der Wohnanlage. Jörg Kneller, Vorstandsmitglied der EVM Berlin eG, berichtete nicht nur über den kürzlich erfolgten Umbau der Heizung auf Gasbrennwerttechnik. In einem zweiten Bauabschnitt wurde die Heizzentrale mit dem Brennwerttuning®-Verfahren unter Einsatz von gasbetriebenen Absorptionswärmepumpen ergänzt. Die Brennwerttuning®-Technologie ermöglicht nahezu unabhängig von der Heizungs-Rücklauftemperatur des Gebäudes eine stete Abgas-Vollstromkondensation. Der Kessel-Nutzungsgrad steigt um 4 bis 5 Prozent. Jörg Kneller kündigte die Schaffung eines EVM Treffs an, der in den nicht mehr von der Heizungsanlage benötigten Räumlichkeiten errichtet wird.

Buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt

Weil ein Fest ohne Essen nur ein Meeting ist, hat die Genossenschaft mit Spezialitäten vom Grill für das leibliche Wohl gesorgt. Um Kaffee und selbstgebackenen Kuchen kümmerten sich aktive Vertreter und Hausgruppenberater. Darüber hinaus stellten sie ein buntes Kinderprogramm auf die Beine. Die Liste der Attraktionen für die Kleinen war lang: Flechten von Blumenkränzen fürs Haar, Kinderschminken und Ballonmodellage, Schokokussschleuder, Torwand, Murmellabyrinth und eine Wasserrakete zogen die kleinen und auch die großen Besucher in ihren Bann.

Viele Gäste nutzten eine Fotobox, um sich – einige auch lustig verkleidet – vor dem Hintergrund der Wohnanlage fotografieren zu lassen. Große Augen machten die Besucher, als Zauberer Alec Cage durch die Reihen ging und in kleiner Runde direkt vor ihren Augen unmögliche Dinge geschehen ließ, und für den richtigen Sound sorgte die IVY-SIX Dixieland Jazzband, in der EVM-Mitglied Hans Druska das Kornett und das Flügelhorn spielt.

Fotos: EVM Berlin eG


 


Neuköllner Frühling

Am 11. Mai wurde der diesjährige Balkonwettbewerb in der High-Deck-Siedlung eröffnet. Viele unserer Mitglieder nehmen in jedem Jahr mit liebevoll bepflanzten Terrassen und Loggien teil.

Am 16. Mai trafen sich EVM-Bewohner, um in einer Frühjahrsaktion gemeinsam das Wohnumfeld von Müll zu säubern. Die Ausbeute war nicht all zu groß, denn unsere Hauswarte sind tagtäglich auch in Sachen Müll unterwegs. Leider kommt es häufig durch Bewohner der umliegenden Anlagen zu Verschmutzungen. Hier fehlt es oft noch an Verständnis und Einsicht in Umwelt- und Nachbarschaftsfragen. Aufklärung und Erziehung können helfen - da heißt es dran bleiben und nicht aufgeben.

Das Fest zum Europäischen Nachbarschaftstag fand am 19. Mai auf dem Hof der Kepler-Schule statt. Die Neuköllner Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey eröffnete das nun schon traditionelle Fest. An vielen Ständen präsentierten sich die aktiven Gruppen der Siedlung und boten Gebasteltes, Informatives und Kulinarisches an.

Fotos: EVM Berlin eG


 


Große Ostereiersuche in Lichterfelde

Eine tolle Idee hatten die Lichterfelder Hausgruppenberater Barbara Büchau und Joachim Kitschmann: In der Nacht zu Ostersonntag versteckten sie 200 mit Losen bestückte Ostereier in der gesamten Wohnanlage Giesensdorfer Straße/Ostpreußendamm. So hatten zahlreiche Kinder, viele in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern, einen Heidenspaß daran, die bunten Plastikeier aufzustöbern. Die darin enthaltenen Gewinnlose konnten sie in der Zeit von 10 bis 17 Uhr im EVM Infobüro gegen Süßigkeiten und EVM-Give-aways einlösen, wo Joachim Kitschmann die Spürnasen und ihre großen Begleiter mit Kakao, Säften Keksen und Kaffee erwartet hat.

Fotos: EVM Berlin eG


 


Der Osterhase hoppelte durch Lankwitz

Auch in diesem Jahr kam der Osterhase am Ostersonnabend nach Lankwitz. Er hatte sich wieder viel Mühe mit 40 selbstgefärbten Eiern und frisch gebackenen Hefehäschen gemacht. Leider regnete es stark, weshalb die kleinen Überraschungen nicht am großen Spielplatz, sondern im sehr kleinen Gemeinschaftsraum verteilt wurden, den fleißige Helfer bereits am Vorabend österlich geschmückt hatten.
Wie im vergangenen Jahr wurde die Aktion von Frau Wiegand, Frau Koch und Frau Heinze durchgeführt. Herr Koch machte Bilder mit einer Sofortbildkamera – die Kinder freuten sich über die Fotos, die sie mit nach Hause nehmen konnten. Es ergaben sich nette Gespräche bei Kakao und Kaffee zwischen Großeltern, Eltern und Nachbarn.
Weil der Raum fürs Verstecken der Eier zu klein war, hatte sich Frau Wiegand einige Spiele ausgedacht. Erst danach gab es die Überraschung. Bei Häschen in der Grube kam der Osterhase ganz schön ins Schwitzen!

Es war ein gelungener Vormittag, der ganz bestimmt im nächsten Jahr wiederholt wird.

Regina Koch

Fotos: Regina Koch


 


Eröffnung von EVM Treff und EVM Infobüro in Karlshorst

Am Samstag, den 11. März 2017, wurde im Rahmen einer kleinen Einweihungsfeier der EVM Treff und das EVM Infobüro in unserem Neubau im Karlshorster Fürstenberg-Kiez in der Karl-Egon-Straße 18 a eröffnet. Während dieser Veranstaltung, zu der unsere Bewohner im Neubau sowie den anderen Wohnanlagen in Karlshorst eingeladen waren, erfuhren die Gäste, welche Dienstleistungen im Infobüro zukünftig angeboten werden. Außerdem wurden die Mitglieder dazu ermutigt, ihre Wünsche für weitere Hilfestellungen zu formulieren und Ideen für nachbarschaftliche Aktivitäten einzubringen, die zukünftig im EVM Treff stattfinden können. Der Fantasie der Bewohner sind dabei keine Grenzen gesetzt – von Kochtreffs, über Computer- und Sprachkurse, Handarbeitsstunden, Kartenspielen bis zu sportlichen Aktivitäten ist vieles denkbar. Unsere Mitarbeiterin Sabine Barnstorf, die für die soziale Arbeit in unserem Hause tätig ist, koordiniert die Vorschläge. Sie steht im EVM Infobüro Karlshorst während der Öffnungszeiten (Montag von 17 bis 19 Uhr und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr) gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Wenn Ende Mai die Gästewohnung, die im Rahmen der Veranstaltung besichtigt werden konnte, fertig eingerichtet ist, können unsere Mitglieder in Karlshorst das neue genossenschaftliche Zentrum vollständig nutzen.

Fotos: EVM Berlin eG


 

Druckansicht Zum Seitenanfang Copyright 2010 EVM Berlin eG