Feste und Veranstaltungen

Inhaltsübersicht



Hoffest der WHG 23

Die Hausgruppenberater Herbert Spickermann und Olaf Zimmermann hatten zum herbstlichen Hoffest eingeladen und rund 40 Bewohnerinnen und Bewohner kamen gern.

Nach mehrjährigen Arbeiten an Dächern und Fassaden konnte in diesem auch die Überarbeitung der Außenanlagen abgeschlossen werden. Dies würdigte auch Carola Eckert, Prokuristin und Leiterin Technik, in ihren Begrüßungsworten. Auch Herr Spickermann hieß alle herzlich willkommen und dankte für die mitgebrachten Kuchen und Salate. Der Hauswart Gunnar Henning war der Chef am Grill und sorgte für leckere Bratwurst.

Solch nachbarschaftliche Treffen stärken die Gemeinschaft und machen auch das Wohnen gut und sicherer. Bei guter Stimmung ging der Nachmittag in den Abend über und man wird sich im nächsten Jahr sicher an gleicher Stelle wieder sehen.

Fotos: EVM Berlin eG


 


Herbstfliches Weinfest in Lichterfelde

Am Freitag, den 6. Oktober 2017, trafen sich ab 15 Uhr rund 40 Nachbarn im EVM Treff Lichterfelde, um auch in diesem Jahr ein Grill- und Weinfest zu feiern.

Obwohl es draußen am Tag nach dem großen Herbststurm recht ungemütlich war, waren alle mit viel Sonnenschein im Herzen dabei. Durch viele Spenden – die Nachbarn steuerten Wein, Käseplatten, Salate, Kuchen und Zwiebelkuchen bei – wurde das Buffet aus dem Vorjahr noch übertroffen. Sogar frisch gebackener Flammkuchen aus dem Ofen wurde ständig frisch serviert.

Während sich die Bewohner angeregt unterhielten und Neuigkeiten austauschten, schauten Vorstandsmitglied Jörg Kneller und Aufsichtsratsmitglied Jens Carstensen vorbei. Die Mitglieder nutzten die Möglichkeit, unterschiedlichste Fragen direkt an die beiden „Organmitglieder“ zu richten, die diese gerne und ausführlich beantworteten.

Das gemütliche Beisammensein endete schließlich abends gegen 22.00 Uhr. Mit den Worten „Tschüss, bis zum nächsten Mal“, verabschiedeten sich alle glücklich und zufrieden.

Barbara Büchau

Fotos: EVM Berlin eG


 


Herbstfest in Mobait

In dem modernen Gebäude war − dank des Hauswarttrios Frau Müller, Frau Bamberger und Herrn Hantel alles wunderschön vorbereitet. Liebevoll dekorierte und eingedeckte Tische machten Lust auf einen geselligen Nachmittag und Abend. Während die Erwachsenen die Gelegenheit für den einen oder anderen Plausch unter Nachbarn nutzten, tobten die Kinder auf dem nahe gelegenen Spielplatz. Frau Eckert (Prokuristin und Leiterin Technik) sowie Frau Gräter (Leiterin Bestandsverwaltung) standen als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung und führten viele Gespräche, auch über die weitere Entwicklung der Wohnanlage und die geplanten baulichen Maßnahmen.

Viele Bewohner sind dem Aufruf eines Aushangs gefolgt und haben für ein reichhaltiges Kuchenangebot gesorgt. Gut angekommen sind auch die von EVM-Mitglied Birgit Laßmann präsentierten Strickwaren. Die Gäste griffen zunächst am Kuchenbuffet zu und ließen sich später vom Duft gegrillter Bratwurst und deftigem Eintopf verführen. Wie gewohnt sorgte Harald Winterstein für die passende musikalische Untermalung des Festes. Gefreut haben sich die Bewohner der hiesigen Wohnanlagen auch über Gäste aus anderen EVM-Wohnhausgruppen in Charlottenburg und Moabit.

Viele Mitglieder nutzen jedes Jahr diese Gelegenheit, um sich in ungezwungenen Rahmen einmal etwas länger mit den Nachbarn und Mitarbeitern aus der Geschäftsstelle unterhalten zu können.

Ein großes Dankeschön gehört und unseren Hauswarten sowie allen Nachbarn, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Fotos: EVM Berlin eG



Trödel in der Wildenbruchstraße

Die Bewohner der Neuköllner Wildenbruchstraße ließen sich am Samstag, dem 9. September 2017, auch von leichtem Regen nicht schrecken.

An sieben Ständen wurden die unterschiedlichsten Dinge getrödelt und im Waschcafé wartete jede Menge selbstgebackener Kuchen und türkische Spezialitäten auf die Besucher. Das Trotzen gegen den leichten Regen hat sich auf jeden Fall gelohnt: Gegen 17 Uhr wurden die Bierzeltgarnituren wieder auf die Wiese gestellt und die Nachbarn saßen bis 21.30 Uhr gemütlich zusammen.

Fotos: EVM Berlin eG


 


Erstes Lankwitzer Kräuterfest

Unser neues Kräuterbeet in der Lankwitzer Wohnhausgruppe wurde am Samstag, 26. August 2017, mit einem Kräuterfest eingeweiht. Die Kräuterfrauen Sybille Wiegand und Regina Koch, die sich auch liebevoll um das Kräuterbeet kümmern, begeisterten mit Kräuter-Limo, -Muffins, -Quark, -Butter, -Grissinis, Kalte Ente mit Kräutern und anderen kulinarischen Überraschungen.

Unvergesslich bleiben die von Sybille Wiegand selbst hergestellten Kräuter-Essige und Kräuter-Öle.

Boris Drieschner aus der EVM Geschäftsstelle feierte mit. Besonders freuten wir uns, dass auch Frau und Herr Dresdner vorbeischauten. Das erste Lankwitzer Kräuterfest war ein Sommernachmittag mit viel Lachen und Gesprächen bei herrlichem Wetter. Ganz bestimmt wurde die Wiese neben dem Kräuterbeet nicht zum letzten Mal für gemütliche Nachmittage genutzt.

Philipp Koch

Fotos: Philipp Koch


 


Bewohnerfest im Michael-Bohnen-Ring

Am Samstag, dem 26. August 2017, feierten rund 60 Bewohnerinnen und Bewohner der Neuköllner Wohnhausgruppe 33 auf dem Parkplatz ihrer Wohnanlage in Sichtweite zum Infobüro.

Viele Nachbarinnen und Nachbarn haben leckere Kuchen gebacken und unterschiedliche Salate zum Buffet beigesteuert. Weil auf zwei verschiedenen Grills gebrutzelt wurde – einer davon war frei von Schweinefleisch – fand jeder die passende herzhafte Leckerei.

Die „Stadtteilmütter Neukölln“ und Mitarbeiter des Zauberwagens der High-Deck-Siedlung sorgten mit Henna-Bemalung und Dosenwerfen für viel Spaß bei den Kindern. Die Erwachsenen nutzten die Gelegenheit, sich in ungezwungener Atmosphäre mit ihren Nachbarn und  Mitarbeitern aus der Geschäftsstelle zu unterhalten. Viele Gäste bedankten sich bei den Initiatoren des Festes und machten sich stark für eine Wiederholung im kommenden Jahr.

Großer Dank für die Organisation und Durchführung gilt Thorsten Steinhoff, der das Neuköllner Infobüro betreut, Sabine Barnstorf, unserer Mitarbeiterin für soziale Arbeit und unseren Hauswarten Maria Gierman-Krylik und Dariusz Krylik. Nicht zu vergessen sind Daniela Guetif und Gisela Ramm, über deren spontane Hilfe wir uns sehr gefreut haben!

Fotos: EVM Berlin eG


 


Ausflug nach Wittenberg

Am Samstag, dem 12. August 2017, besuchte eine kleine Bewohnergruppe aus unseren Lichterfelder Wohnanlagen die Lutherstadt Wittenberg. Nach einer kurzen, einstündigen Bahnfahrt erreichten wir Wittenberg, die Stadt der Reformation. Wir folgten dem gut markierten Weg, der vom Bahnhof in das Zentrum der reizvollen ehemaligen Universitätsstadt führt.

Unser Besichtigungsprogramm begann mit dem Besuch des 360 Grad-Panoramas des Künstlers Yadegar Asisi. In der Rotunde unternahmen wir eine Zeitreise in das Jahr 1517. Wir bekamen einen Eindruck von der Atmosphäre vor 500 Jahren, als Luther seine 95 Thesen veröffentlicht und damit gewaltige Umbrüche in Gang gesetzt hat. Der Besuch des Panoramas hat uns perfekt auf den Rundgang durch die historische Altstadt  eingestimmt, die an allen Ecken und Enden Geschichte atmet.

Gegen 14 Uhr trafen wir uns zum gemeinsamen Mittagessen in einem mit vielen antiken Accessoires ausgestatteten Restaurant, bevor wir zum Abschluss eine einstündige Rundfahrt mit der Altstadtbahn unternahmen. Voller neuer Eindrücke kehrten wir gegen 18 nach Berlin zurück.

 

Foto: Barbara Büchau


 


Bewohnerfest zum 50-jährigen Jubiläum

Am Samstag, dem 10. Juni 2017, verwandelte sich der Hofbereich hinter dem Hochhaus am Kamenzer Damm in einen Festplatz: Bei herrlichem Frühsommerwetter feierten Mitglieder und Mitarbeiter der Genossenschaft das 50-jährige Bestehen der EVM-Wohnhausgruppe Lankwitz. Dirk Rolf, der als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Genossenschaft selbst in der Wohnanlage lebt, begrüßte über 300 Gäste. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie die Welt vor 50 Jahren aussah, ordnete er in einer kleinen Ansprache das Baujahr der Wohnhausgruppe in andere zeitgeschichtliche Ereignisse ein. Für die EVM Berlin eG hatte das Jahr 1967 durch die Fertigstellung des 1. Bauabschnitts der insgesamt fast 460 Wohneinheiten umfassenden Anlage eine besondere Bedeutung. Bis heute leben noch 35 Bewohner in ihrer damals bezogenen Wohnung – ein deutliches Zeichen für die Attraktivität der Wohnanlage. Jörg Kneller, Vorstandsmitglied der EVM Berlin eG, berichtete nicht nur über den kürzlich erfolgten Umbau der Heizung auf Gasbrennwerttechnik. In einem zweiten Bauabschnitt wurde die Heizzentrale mit dem Brennwerttuning®-Verfahren unter Einsatz von gasbetriebenen Absorptionswärmepumpen ergänzt. Die Brennwerttuning®-Technologie ermöglicht nahezu unabhängig von der Heizungs-Rücklauftemperatur des Gebäudes eine stete Abgas-Vollstromkondensation. Der Kessel-Nutzungsgrad steigt um 4 bis 5 Prozent. Jörg Kneller kündigte die Schaffung eines EVM Treffs an, der in den nicht mehr von der Heizungsanlage benötigten Räumlichkeiten errichtet wird.

Buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt

Weil ein Fest ohne Essen nur ein Meeting ist, hat die Genossenschaft mit Spezialitäten vom Grill für das leibliche Wohl gesorgt. Um Kaffee und selbstgebackenen Kuchen kümmerten sich aktive Vertreter und Hausgruppenberater. Darüber hinaus stellten sie ein buntes Kinderprogramm auf die Beine. Die Liste der Attraktionen für die Kleinen war lang: Flechten von Blumenkränzen fürs Haar, Kinderschminken und Ballonmodellage, Schokokussschleuder, Torwand, Murmellabyrinth und eine Wasserrakete zogen die kleinen und auch die großen Besucher in ihren Bann.

Viele Gäste nutzten eine Fotobox, um sich – einige auch lustig verkleidet – vor dem Hintergrund der Wohnanlage fotografieren zu lassen. Große Augen machten die Besucher, als Zauberer Alec Cage durch die Reihen ging und in kleiner Runde direkt vor ihren Augen unmögliche Dinge geschehen ließ, und für den richtigen Sound sorgte die IVY-SIX Dixieland Jazzband, in der EVM-Mitglied Hans Druska das Kornett und das Flügelhorn spielt.

Fotos: EVM Berlin eG


 


Neuköllner Frühling

Am 11. Mai wurde der diesjährige Balkonwettbewerb in der High-Deck-Siedlung eröffnet. Viele unserer Mitglieder nehmen in jedem Jahr mit liebevoll bepflanzten Terrassen und Loggien teil.

Am 16. Mai trafen sich EVM-Bewohner, um in einer Frühjahrsaktion gemeinsam das Wohnumfeld von Müll zu säubern. Die Ausbeute war nicht all zu groß, denn unsere Hauswarte sind tagtäglich auch in Sachen Müll unterwegs. Leider kommt es häufig durch Bewohner der umliegenden Anlagen zu Verschmutzungen. Hier fehlt es oft noch an Verständnis und Einsicht in Umwelt- und Nachbarschaftsfragen. Aufklärung und Erziehung können helfen - da heißt es dran bleiben und nicht aufgeben.

Das Fest zum Europäischen Nachbarschaftstag fand am 19. Mai auf dem Hof der Kepler-Schule statt. Die Neuköllner Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey eröffnete das nun schon traditionelle Fest. An vielen Ständen präsentierten sich die aktiven Gruppen der Siedlung und boten Gebasteltes, Informatives und Kulinarisches an.

Fotos: EVM Berlin eG


 


Große Ostereiersuche in Lichterfelde

Eine tolle Idee hatten die Lichterfelder Hausgruppenberater Barbara Büchau und Joachim Kitschmann: In der Nacht zu Ostersonntag versteckten sie 200 mit Losen bestückte Ostereier in der gesamten Wohnanlage Giesensdorfer Straße/Ostpreußendamm. So hatten zahlreiche Kinder, viele in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern, einen Heidenspaß daran, die bunten Plastikeier aufzustöbern. Die darin enthaltenen Gewinnlose konnten sie in der Zeit von 10 bis 17 Uhr im EVM Infobüro gegen Süßigkeiten und EVM-Give-aways einlösen, wo Joachim Kitschmann die Spürnasen und ihre großen Begleiter mit Kakao, Säften Keksen und Kaffee erwartet hat.

Fotos: EVM Berlin eG


 


Der Osterhase hoppelte durch Lankwitz

Auch in diesem Jahr kam der Osterhase am Ostersonnabend nach Lankwitz. Er hatte sich wieder viel Mühe mit 40 selbstgefärbten Eiern und frisch gebackenen Hefehäschen gemacht. Leider regnete es stark, weshalb die kleinen Überraschungen nicht am großen Spielplatz, sondern im sehr kleinen Gemeinschaftsraum verteilt wurden, den fleißige Helfer bereits am Vorabend österlich geschmückt hatten.
Wie im vergangenen Jahr wurde die Aktion von Frau Wiegand, Frau Koch und Frau Heinze durchgeführt. Herr Koch machte Bilder mit einer Sofortbildkamera – die Kinder freuten sich über die Fotos, die sie mit nach Hause nehmen konnten. Es ergaben sich nette Gespräche bei Kakao und Kaffee zwischen Großeltern, Eltern und Nachbarn.
Weil der Raum fürs Verstecken der Eier zu klein war, hatte sich Frau Wiegand einige Spiele ausgedacht. Erst danach gab es die Überraschung. Bei Häschen in der Grube kam der Osterhase ganz schön ins Schwitzen!

Es war ein gelungener Vormittag, der ganz bestimmt im nächsten Jahr wiederholt wird.

Regina Koch

Fotos: Regina Koch


 


Eröffnung von EVM Treff und EVM Infobüro in Karlshorst

Am Samstag, den 11. März 2017, wurde im Rahmen einer kleinen Einweihungsfeier der EVM Treff und das EVM Infobüro in unserem Neubau im Karlshorster Fürstenberg-Kiez in der Karl-Egon-Straße 18 a eröffnet. Während dieser Veranstaltung, zu der unsere Bewohner im Neubau sowie den anderen Wohnanlagen in Karlshorst eingeladen waren, erfuhren die Gäste, welche Dienstleistungen im Infobüro zukünftig angeboten werden. Außerdem wurden die Mitglieder dazu ermutigt, ihre Wünsche für weitere Hilfestellungen zu formulieren und Ideen für nachbarschaftliche Aktivitäten einzubringen, die zukünftig im EVM Treff stattfinden können. Der Fantasie der Bewohner sind dabei keine Grenzen gesetzt – von Kochtreffs, über Computer- und Sprachkurse, Handarbeitsstunden, Kartenspielen bis zu sportlichen Aktivitäten ist vieles denkbar. Unsere Mitarbeiterin Sabine Barnstorf, die für die soziale Arbeit in unserem Hause tätig ist, koordiniert die Vorschläge. Sie steht im EVM Infobüro Karlshorst während der Öffnungszeiten (Montag von 17 bis 19 Uhr und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr) gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Wenn Ende Mai die Gästewohnung, die im Rahmen der Veranstaltung besichtigt werden konnte, fertig eingerichtet ist, können unsere Mitglieder in Karlshorst das neue genossenschaftliche Zentrum vollständig nutzen.

Fotos: EVM Berlin eG


 

Druckansicht Zum Seitenanfang Copyright 2010 EVM Berlin eG